Datenwiederherstellung (Datenrettung)

Linktipp: Artikel zu Datenwiederherstellung in der Wikipedia

Es gibt mehrere Gründe sich mit der Datenwiederherstellung beschäftigen zu müssen - und alle sind unangenehm. Es ist daher äußerst ratsam sich vorab mit dem Thema Datensicherung zu beschäftigen, so dass die Datenwiederherstellung schnell gelingt. Hier ein paar Beispiele:

Datenträger wie Festplatten, CDs/DVDs oder USB-Sticks haben eine begrenzte Lebensdauer und können kaputt gehen - und das aus Sicht der Anwenderinnen und Anwender natürlich immer zu ungünstigsten Zeitpunkten (wann ist schon der richtige Zeitpunkt für defekte Festplatten ;-)). Hinweis: Gute Festplattenhersteller verwenden den S.M.A.R.T.-Industriestandard, welcher Vorhersagen eines möglichen Ausfalls des Speichermediums bietet. Achten Sie daher beim Kauf von Festplatten darauf, ob sie diesen Standard unterstützen.

In Fällen von fehlerhaften oder beschädigten Laufwerken hat man im Idealfall eine aktuelle Datensicherung (entweder einen „Disk-Clone“ oder ein „Disk-Image“ samt Austausch-Festplatte, s.u.). Ist dies gegeben, so ist das betroffene System nach wenigen Minuten wieder einsatzbereit.

Hat man keine Datensicherung, so bleibt nur der Versuch die Daten von dem defekten Datenträger zu retten. Dies kann sowohl via Software (z.B. CloneZilla oder dd unter Linux) geschehen, als auch über spezielle Hardware - beide Lösungen bieten wir an.

Wir verfügen über spezielle Hardware welche in der Lage ist von einem Laufwerk zum anderen zu kopieren - ohne dass ein Computer benötigt wird. Es kann eine komplette Sektor-für-Sektor-Kopie durchführen, die sicherstellt, dass selbst verschlüsselte oder teilweise beschädigte Laufwerke weiterhin wiederhergestellt werden können. Des Weiteren kann unsere Hardware auch die Daten in die „Host Protected Area“ (HPA) des Laufwerks kopieren. Die „Host Protected Area“ ist ein Sektor der Festplatte welcher normalerweise für das Betriebssystem nicht zugänglich ist. Dieser Sektor enthält Informationen über die Festplatte, wie z.B. die Anzahl der Sektoren. Beim Kopieren zwischen Laufwerken unterschiedlicher Größe können Unterschiede in der HPA bei herkömmlichen Geräten zu einem Ausfall der Kopie führen - unsere Hardware kann dieses Problem automatisch umgehen.

Wenn unsere Kundinnen und Kunden nicht selbst über eine Austausch-Festplatte verfügen, können wir in der Regel mit Ersatz-Festplatten in 2,5" und 3,5" bis 2TB aushelfen - im Fall eines Disaster Recoverys können wir die Datenrettung somit sehr schnell durchführen. Festplatten >2TB oder andere Datenträger müssten durch uns bestellt werden, was die Datenrettung um die Lieferzeit verzögert.

Ein anderer Grund für die Notwendigkeit einer Datenrettung kann das versehentliche Löschen oder Formatieren von Daten, Partitionen oder Datenträgern sein. In solchen Fällen können Daten - sofern sie noch nicht überschrieben wurden - mittels spezieller Software gerettet werden. Ein Austausch-Datenträger ist in diesen Fällen nicht (zwingend) erforderlich.

Weitere Gründe für eine erforderliche Datenrettung können mechanische Beschädigungen, Hitze, Feuchtigkeit, Elektromagnetismus und andere Ursachen sein. In diesen Fällen können wir unseren Kundinnen und Kunden leider nicht helfen, für diese Fälle gibt es aber spezialisierte Unternehmen, z.B. die Firma Datarecovery. Wir möchten jedoch auch in diesem Kontext nochmals die Notwendigkeit automatisierter, regelmäßiger Datensicherungen unterstreichen! ;-)

Haben Sie Fragen zum Thema Datenwiederherstellung? Dann sprechen Sie uns an!

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information
  • datenwiederherstellung_datenrettung.txt
  • Zuletzt geändert: 18.10.2019
  • von Till Neuhaus